www.badminton.psv-gelsenkirchen.de
Erfolgreiche Bezirks- und Verbandsdoppelrangliste am vergangenen Sonntag
Alim Düzenli

Am Sonntag, den 29. April, fand die 4. und für die aktuelle Saison letzte Bezirksdoppelrangliste des Bezirks Nord 1, sowie die Verbandsdoppelrangliste statt. Der PSV war mit insgesamt 8 Spielern vertreten.

Ausrichter der Bezirksdoppelrangliste war der 1. BC7TuB Bocholt. Vom PSV Gelsenkirchen – Buer traten Rebecca Woldt und Daniela Zurek im Damendoppel an. Da das Feld nicht voll besetzt war, wurden die Spiele in zwei Gruppen à vier Paarungen ausgetragen, im Anschluss folgten direkt die Platzierungsspiele. Rebecca und Daniela waren an Platz 3/4 gesetzt und schafften es in der Gruppenphase sich gegen alle Gegnerinnen ohne Satzverlust durchzusetzen, sodass sie in ihrer Gruppe Erste wurden und direkt darauf das Finale gegen die an Platz eins gesetzten Manuela Enk und Marie-Luise Schulta-Jansen vom 1. BC/TuB Bocholt spielten, aus dem sie ebenfalls in geraden Sätzen als Siegerinnen hervorgingen. Somit haben sich beide für die nächste Verbandsrangliste in der kommenden Saison qualifiziert.

Ebenso spielten Alim Düzenli und André Stelten für den PSV ein sehr gutes Turnier. Nachdem die Auftaktpartie in der ersten Runde mit 21:15 und 23:21 gewonnen werden konnte, wartete in der 2. Runde das an Setzplatz 1 gesetzte Doppel. Zunächst mussten sie sich auf die Spielweise der größenmäßig überlegenen Gegner einstellen. In dem hart umkämpften Spiel konnten sich Alim und André am Ende mit 21:19, 15:21 und 21:18 durchsetzen und somit das Halbfinale erreichen.
Auch im anschließenden Halbfinalspiel ging es wieder über 3 Sätze. Nach Satzgleichstand (13:21 und 21:17) ging der 3. Satz diesmal leider mit 12:21 an die Gegner.
Das abschließende Spiel um den dritten Platz konnten Alim und André dann wieder in 3 Sätzen mit einer konzentrierten Leistung für sich entscheiden (22:20, 12:21, 21:15) und sich damit den 3. Platz sichern.

Die 4. Verbandsrangliste startete für Sarah Diering und Ann-Kathrin Luckas etwas holprig. Bereits im ersten Spiel mussten sie sich in drei knappen Sätzen geschlagen geben. Im zweiten Spiel mussten sie den ersten Satz zunächst abgeben, ehe sie die beiden nachfolgenden Sätze und damit das Spiel für sich entscheiden konnten. Auch im dritten Spiel kamen Sarah und Ann-Kathrin nicht um ein Dreisatz-Spiel herum, so gewannen sie zwar den ersten Satz mussten sich aber im Zweiten und Dritten geschlagen geben. Nach den drei holprigen Spielen fanden sie in den beiden letzten Matches besser ins Spiel und gewannen diese souverän in jeweils zwei Sätzen. Insgesamt können beide mit dem 9. Platz zufrieden sein.