www.badminton.psv-gelsenkirchen.de
Ostercamp 2018 - ein voller Erfolg
Teilnehmer des Samstags Workshops

Wie auch im letzten Jahr führte der PSV in den in der 2. Ferienwoche ein Ostercamp durch. Vom 3. bis zum 7. April hatten die Athleten 4 bzw. 5 Tage intensives Training unter der Leitung unserer PSV-Trainer.

Das Camp wurde auch dieses Mal in ein Jugend- und Kids-Camp aufgeteilt. Zum Kids-Camp gehörten 11 Spieler und Spielerinnen im Alter von 7 bis 9 Jahren, welche zum Teil nicht mal ein viertel Jahr Badmintonerfahrung haben. Daher lag bei den Trainern Nicole Heidebrecht und Niklas Marczinczik der Fokus der 4 Trainingstage auf den absoluten Grundlagen des Badmintons und der Koordination.

Etwas spezieller wurde es beim 5 tägigen Jugend-Camp, welches unter der Leitung der Trainer Kathrin Wanhoff, Rebecca Woldt, Stefan Lindauer und Sven Hoyer stand. Hier kamen die 10 Athleten ganz schön ins Schwitzen. Jeden Tag standen Basic-Bausteine, Taktik und Kraft oder Kondition auf dem Trainingsplan der 4 Trainingstage. Auch diese Trainingsgruppe war bunt gemischt, sodass durch eine gute Teamarbeit und Trainingseinstellung der Athleten ein konzentriertes und förderndes Arbeiten möglich war. Die Spieler im Alter von 11 bis 16 Jahren hatten ein Leistungsniveau, welches vom Quereinsteiger vor 2 Jahren, bis hin zu erfolgreichen Teilnehmern der Deutsche Meisterschaften reichte.

Am Samstag, den 5. Tag des Ostercamps hatten alle Teilnehmer des Jugendcamps außerdem die Möglichkeit einer ganz besonderen Erfahrung. An diesem Tag wurde ein 3 Stündiger Workshop zum Thema "Mentale Stärke auf dem Feld" durch die Sportpsychologin Daniela Lindauer, welche aktuell beim 1. FC Köln unter Vertrag steht, durchgeführt. Sie verschaffte den Spielern, als auch den Trainern einen kleinen Einblick in die mentale Arbeit und das eigene Selbstbewusstsein.

Trotz allem guten Training und Motivation hatten alle Teilnehmer genügend Zeit für Regeneration und Stärkung während der Trainingstage, welche durch die Eltern der Athleten bestens sichergestellt wurde durch tägliches, warmes Essen und Snacks wie Obst und Gemüse.

Alle Trainer waren mit den Leistungen und Entwicklungen ihrer Athleten sehr zufrieden und schauen positiv auf weitere Feriencamps des PSV.