www.badminton.psv-gelsenkirchen.de
Zweite Jugendmannschaft einen Spieltag vor Saisonende Meister

Maya, Laura, Julius, Sophie, Jonas, Noah, Niklas, Daniel Durch einen deutlichen 7:1 Erfolg beim direkten Verfolger Bottroper BG J1 wird die zweite Jugendmannschaft einen Spieltag vor Saisonende Meister in der Bezirksklasse. Umgekehrt unterliegen die Schüler als Verfolger des Tabellenführers Spvgg. Sterkrade-Nord bei diesem knapp mit 3:5 und machen ihn damit vorzeitig zum Meister.

Bottroper BG J1 – PSV Gelsenkirchen-Buer J2 1:7

Das wichtige Spiel beim direkten Verfolger Bottroper BG konnte die Mannschaft des PSV Gelsenkirchen-Buer in Bestbesetzung bestreiten. Das erste Jungendoppel, gespielt von Niklas Marczinczyk und Jonas Kausträter startete mit einem knappen 21:17 im ersten Satz für den PSV. Im zweiten Satz musste der Gegner leider verletzungsbedingt aufgeben. Auch das zweite Jungeneinzel ging dadurch kampflos an den PSV. Noah Flüchter und Daniel Pospiech erspielen den dritten Punkt für das Gästeteam (21:12, 21:12). Im Mädchendoppel haben Maya Pritting und Laura Kosig den ersten Satz deutlich gewonnen (21:1). Der zweite Satz brachte einige Schwierigkeiten, aber zum Ende hin konnten sich die beiden noch durchsetzen und zu 12 gewinnen. Das erste Jungeneinzel von Niklas Marczinczyk wurde leider abgegeben (21:17, 21:2). Das dritte Jungeneinzel ging deutlich mit 21:2 und 21:8 an Noah Flüchter. Das Mädcheneinzel ging ebenfalls klar an Sophie Heidebrecht vom Gastverein. Das abschließende Mixed war ein wenig knapper, endete jedoch trotzdem mit einem Gelsenkirchener Sieg (21:16, 21:6). Durch diesen unerwartet deutlichen 7:1 Erfolg konnte sich die zweite Jugendmannschaft vorzeitig die Meisterschaft in der Bezirksklasse sichern.

SpVgg. Sterkrade-Nord S1 – PSV Gelsenkirchen-Buer S1 5:3

Schlüsselspiele für die Niederlage waren die Doppel, die allesamt verloren wurden. Während die zwei Jungendoppel außergewöhnlich deutlich unterlagen und teilweise große spielerische Probleme hatten, konnten Nele Iwanowski und Chiara Kosig das Mädchendoppel lange offen gestalten. Am Ende unterlagen sie in drei Sätzen mit 18:21, 21:19 und 19:21. Auch das gemischte Doppel, gespielt von Nele Iwanowski und Luke Schmidt, wurde erst im dritten Satz entschieden, ging dort jedoch auch mit 21:17 an die Gastgeber. Erstaunlich angesichts der deutlichen Niederlagen der Jungen in den Doppeln waren dafür die Einzelergebnisse. Kevin Beermann, Tim Mackowiak und Norik Haug konnten jeweils gewinnen und drei Punkte für den PSV sichern. Da das Mädcheneinzel jedoch deutlich an Sterkrade ging, musste das PSV Team dem Gastgeber anschließend zur Meisterschaft gratulieren. Im abschließenden Saisonspiel gegen den Verfolger Gladbecker FC gilt es für das Gelsenkirchener Team den zweiten Tabellenplatz zu sichern.