www.badminton.psv-gelsenkirchen.de
Carlton Youth International Hoensbroeck

Sophie erreichte mit Kiran-Kaushal das Viertelfinale im Mixed Am Jahresende fand in Hoensbroeck, Niederlande, das alljährliche Carlton International Youth Tournament statt, bei dem Badmintonspieler aus vielen zahlreichen europäischen Ländern, u.a. Belgien, Frankreich, Tschechien, Deutschland, Niederlande, Schweiz, England und Russland teilnahmen. Für den PSV Gelsenkirchen starteten Sophie Heidebrecht in der Altersklasse U13 und Julie Marzoch in der Altersklasse U15. Auch unser Vereinsmitglied Leona Michalski (U17) nahm für die SpVgg. Sterkrade-Nord an dem Turnier teil.

Sophie trat im Mixed in der Altersklasse U13 mit Kiran-Kaushal Surydevara an. Gespielt wurde im einfachen KO-System. Nach drei mühelos gewonnen Spielen standen sie im Viertelfinale, in dem sie sich gegen eine auf Platz 2 gesetzte Paarung aus England mit 11:21, 11:21 geschlagen geben mussten.
Das Einzel mit insgesamt ca. 40 Teilnehmerinnen startete mit einer Gruppenphase. Das erste Spiel gegen die Französin Mahaut Gombrowicz gewann Sophie, obwohl sie im ersten Satz zur Pause weit hinten gelegen hatte, dennoch aufgeholte und den 1. Satz noch mit 22:20 gewann. Den 2. Satz konnte sie durch eine Taktikänderung deutlich mit 21:10 für sich entscheiden. Das zweite Gruppenspiel ging kampflos an Sophie, womit sie Gruppensiegerin wurde und in die nächste Runde gelang. Dort unterlag sie Stefanie Nijsse aus den Niederlanden mit 16:21, 13:21, erreichte aber einen Platz unter den ersten 20.
Auch das Doppel wurde im Gruppensystem begonnen. Die Gruppenphase meisterte Sophie mit ihrer Partnerin Anna Mejikowski (Bonn Beuel) erfolgreich. Im Viertelfinale ging es dann gegen die Paarung Clotilde Lecauelier/Charlotte Linero aus Frankreich weiter. Der erste Satz ging mit 21:13 an die Gegner . Nach einer Pause konnten Anna und Sophie das Spiel drehen und deutlich zu 9 gewinnen. Im dritte Satz legten die Gegner zu und es kam zu langen und anstrengenden Ballwechseln. Doch die Anstrengung lohnte sich und die beiden konnten die Französinnen mit 23:21 besiegen. Im Halbfinale gegen die Turnierfavoriten Chloe Dennis und Leona Lee aus England unterlagen sie im ersten Satz nur knapp mit 18:21. Nach einem 15:21 im zweiten Satz konnten sie sich am Ende aber dennoch sehr über einen 3. Platz freuen.

Julie Marzoch durchlief im Mädcheneinzel U15 die Gruppenphase mit einem 21:13, 21:7 gegen die Niederländerin Jill Konen und einem Freilos problemlos. Das erste Spiel der Endrunde konnte sie in zwei Sätzen gewinnen. Das Achtelfinale gegen Elina Sonnenschein (Wesel) entwickelte sich dann nach einem deutlich verlorenen ersten Satz zu einer Begegnung auf des Messers Schneide. Am Ende konnte Julie die Folgesätze mit 21:18 und 21:19 gewinnen. Im Viertelfinale konnte sie gegen die spätere Turniersiegerin Mariia Golubeva aus Russland allerdings nicht mehr mithalten und unterlag auch aufgrund des kräftezehrenden vorhergehenden Spiels deutlich. Im Doppel erreichte Julie zusammen mit Elina Sonnenschein die Runde der letzten 16.

Sehr erfolgreich verlief das Turnier für Leona Michalski im Mädchendoppel U17. Zusammen mit Sarah Bergedick vom Gladbecker FC spielte sie sich ohne Satzverlust bis ins Finale vor. Hier unterlagen sie in zwei Sätzen gegen die niederländische Paarung Amy Tan / Jaymie Laurens. Im Einzel erreichte Leona die Runde der letzten acht. Bis ins Halbfinale kam Leona im Mixed, in dem sie mit dem Schweizer Marco Wunderli an den Start ging.