www.badminton.psv-gelsenkirchen.de
Sophie und Julie gewinnen NRW-Ranglistenturnier

Sophie siegte in U13. Foto Jürgen Cramer Julie gewann die U15-er Konkurrenz. Foto Jürgen Cramer Für eine große Überraschung sorgten die beiden PSV Spielerinnen Sophie Heidebrecht und Julie Marzoch am vergangenen Wochenende. Beim NRW-Einzel-Ranglistenturnier konnten sie sich die Titel in den Altersklassen U13 und U15 sichern. Dabei galten beide mit den Setzplätzen 6 bzw. 4 keinesfalls als Turnierfavoriten.
Nach einem klaren Sieg im Auftaktspiel stand Sophie die drittgesetzte Spielerin Jolina Abel vom 1. BC Beuel gegenüber. Das Spiel verlief über weite Strecken relativ ausgeglichen, teilweise sogar mit leichten Vorteilen für die Gegnerin. In der Endphase der Sätze gelang es Sophie aber jeweils, die Aktivität zu steigern und letztendlich mit 21:17, 21:15 zu gewinnen. Richtig eng wurde es im Halbfinale gegen Julia Lüttgen (1. BC Düren). Nach gewonnenem ersten Satz ging der zweite Satz in die Verlängerung und für lange Zeit gelang es keiner Spielerin, den entscheidenden Zwei-Punkte-Vorsprung herauszuspielen. Erst der 50 Ballwechsel des Satzes brachte letztendlich die Entscheidung zum 26:24 und damit auch Spielgewinn für Sophie. Im Finale wartete mit India Sinner eine weitere Spielerin des 1. BC Beuel. In diesem Match konnte Sophie stets die Kontrolle behalten und mit 21:16, 21:14 gewinnen, was am Ende den Turniersieg ohne Satzverlust bedeutete.
Während sich Sophie vor allem durch gute Technik und variables Spiel hervortat, überzeugte Julie Marzoch in der Altersklasse U15 durch aktives und aggressives Angriffsspiel. Auch Julie hatte nach einem relativ einfachen Auftaktspiel im zweiten Match ihr erstes hartes Spiel. Im ersten Satz gegen Finja Rosendahl (1. BV Mülheim) war die Partie lange ausgeglichen. Erst in der Verlängerung behielt Julie mit 23:21 die Oberhand. Im zweiten Satz konnte Julie stets einen Vorsprung halten und mit 21:15 gewinnen. Das Halbfinale gegen die erstgesetzte Svea Marie Stempniak (ebenfalls 1. BV Mülheim) bot den Zuschauen packende Ballwechsel mit hoher Intensität. Fast eine Stunde kämpften beide Spielerinnen auf dem Feld um jeden Ball. Am Ende konnte Julie das Match mit einer Energieleistung mit 18:21, 21:17, 21:17 gewinnen. Es kam für Julie zum „Traumfinale“ gegen ihre Turnier-Doppelpartnerin Jule Albers (Heimaterde Mülheim). Julie setzt zunächst ihr Spiel fort und gewann den ersten Satz deutlich mit 21:11. Der zweite Satz bot dann keine Highlights mehr. Nach einem anstrengenden Turniertag war bei beiden Spielerinnen die Luft raus und Julie konnte sich am Ende mit einem 21:19 zum überraschenden Turniersieg retten.
Maya Pritting konnte in der Altersklasse U13 ihren Überraschungserfolg vom 1. NRW-Ranglistenturnier dagegen nicht bestätigen. Nach deutlich gewonnenem Auftaktspiel unterlag sie im Viertelfinale knapp in zwei Sätzen gegen Julia Lüttgen vom 1. BC Düren. Dennoch konnte sie sich am Ende über einen guten siebten Platz freuen.
In der Altersklasse U17 trat Evrim Düzenli an. Wie alle PSV Mädchen gewann auch sie ihr Erstrundenmatch problemlos. Ins Viertelfinale gegen Hannah Jaenichen (1. BC Beuel) startete sie zunächst aussichtsreich, ehe in der Endphase des ersten Satzes für einige Ballwechsel der Faden riss und die Bonnerin das Spiel noch drehen konnte. Der zweite Satz ging ebenso mit 21:18 an die Gegnerin. Am Ende erreichte Evrim Platz 10.
Bei den qualifizierten Jungen ging es vor allem darum, Erfahrungen auf hohem Spielniveau zu sammeln. Alle starteten ohne Setzplatz ins Turnier. In der Altersklasse U11 erspielte sich Toni Marzoch mit einem Sieg und zwei Niederlagen am Ende Platz 11. Kian Yek (U17) hatte im Auftaktmatch gegen den an vier gesetzen Bennet Peters (TV Refrath) durchaus die Möglichkeit, das Spiel für sich zu entscheiden, hatte aber in der entscheidenden Phase noch nicht die notwendige Schlagsicherheit, um gegen einen Top-Spieler aus NRW zu bestehen. Allerdings gelang Kian ein Satzgewinn, so dass das Spiel erst im dritten Satz verloren wurde. Ähnlich und auch mit einer Niederlage in drei Sätzen verlief die nächste Runde gegen Tim Schmalstieg (DJK Willich). Am Ende erreicht Kian Platz 15. Jonas Kausträter (U15) qualifizierte sich zum ersten Mal überhaupt für die Runde der besten 16 aus NRW. Für eine erstmalige Teilnahme verlief das Turnier mit zwei Niederlagen und zwei Siegen durchaus erfolgreich und Jonas konnte sehr häufig mit seiner guten Laufarbeit und Schlagsicherheit punkten.